Developed in conjunction with Ext-Joom.com

ANKUNFT

Als wir in Marsa Alam landeten waren wir völlig überrascht. Wir hatten uns den chaotischen Flughafen von Hugada schon vorgestellt, aber es gab absolut kein Stress, es war nicht chaotisch, nicht voll, kein langes Warten, es stank nicht nach Knoblauch und Zwiebeln, und es gab keine nervige Trinkgeldjäger. Absolute Erholung schon am Flughafen und die Fahrt zum Hotel, was gefühlte 15 min. dauerte.

Hotel

Das Hotel liegt in einer sehr ruhige Lage mit einen schönen Sandstrand, ausreichenden Liegen und Schirmen. Es hat ein sehr schönes Hausriff, das über einen ca.700m langen Steg zu erreichen ist, ideal für Schnorchler und Taucher.

Die Anlage selbst war sehr schön angelegt, nur die Wege waren sehr reparaturbedürftig. Der Barmann am Strand war sehr witzig und hat immer versucht uns zum Lachen zu bringen.  Genau wie an der Poolbar war das gesammte Personal sehr gut gelaunt und sehr freundlich.

Die Zimmer waren gut eingerichtet, wer allerdings die Nachbarin oder den Nachbar besuchen wollte, brauchte nur die Verbindungstür im Zimmer nutzen.  Die Betten standen auch getrennt. Nach Hinweis, dass man gerne zusammenschlafen möchte, wurden die Betten auch zusammengeschoben.

Sehr überrascht waren wir auch bei den Urlaubsgästen, zu diesem Zeitpunkt waren  hauptsächlich deutsche Gäste anwesend.

 

Essen & Trinken

Das Bier wurde uns in ca. 0,2 Liter Probebecher serviert, naja,  sie hatten vielleicht Angst, dass wir zu viel trinken, oder es war Vorschrift. Essen gab es reichlich, aber geschmeckt hat es uns nicht wirklich, ist auch reine Geschmackssache. Nudeln und Gemüse waren verkocht, Gewürze fehlten komplett und es gab immer das gleiche. Gebäck gab es im Überfluss, wer mag konnte sich ja damit ernähren.

Getränke mussten wir selber holen. Die Gläser wurden nur halb gefüllt, nach Aufforderung die Gläser doch etwas aufzufüllen wurde ignoriert. Gute Getränke wie frisch gepresste Säfte standen uns  mit 2 € zu Buche. Als all inc. Gast sollte man sich da schon Gedanken machen.

Fazit: Wer schnorcheln will und keine großen Ansprüche an das Hotel stellt, ist hier genau richtig, aber es gibt ja noch andere Meinungen z.B. bei     holidaycheck


 Ausflug zu den Koralleninseln.


Landschaft

Blickt man nach Norden, Süden oder Westen sieht es aus wie eine lebensfeindliche öde Gegend, es gibt nur Sand und eine Bergkette die sich von Norden nach Süden zieht. Ab und zu sahen wir auch einige armselige Behausungen, (trauriger Anblick). Es ist nichts Besonderes, eigentlich eine langweilige Landschaft. Schaut man nach Osten sieht man viel Wasser. Taucht man ein, sieht die Welt plötzlich anders aus. Eine gigantische Lebensgemeinschaft von Fischen und Korallen tut sich auf, der Kontrast zwischen öder Landschaft und fantastischer Unterwasserwelt ist enorm.