Bulgarien

Developed in conjunction with Ext-Joom.com

St. Konstantin oder „Sveti Konstantin“

Urlaub oder Kur in St. Konstantin. Der Bade- und Kurort ist der älteste Badeort der Schwarzmeerküste Bulgariens. Der volle Ortsname „Sweti Konstantin und Elena“ kommt vom Namen des kleinen Klosters im Ortszentrum, wo bis heute noch ein Mönch leben soll.

Der kleine gemütliche Urlaubsort Sveti Konstantin liegt ca. 10 km von Varna entfernt. Wer nach Varna will fährt am besten mit dem Bus, er ist sehr günstig gegenüber Taxi, wo man erst den Preis aushandeln muss. In St. Konstantin fühlten wir uns sehr wohl weil wir die Ruhe und Erholung suchten. Da wir erst im Oktober die Hotelanlage besuchten, konnten wir alles in Ruhe erkunden, ausgedehnte Strandspaziergänge und Ausflüge machen.

Wir konnten, wenn wir wollten, auch das heilende Wasser was aus den Überläufen der Hotelanlagen floss nutzen, um die Heilkraft zu testen, aber wir überließen das lieber den Einheimischen. Wer in St. Konstantin das turbulente Urlaubsleben sucht, wie Diskotheken oder ähnliche Attraktionen, wird enttäuscht werden, der Ort bietet eine oder zwei Diskotheken. Genug davon bietet jedoch der nahe Goldstrand, oder auch die Stadt Varna.


 

Die Hotelumgebung war stellenweise Lebensgefährlich.

Diese alten Ruinen was früher ein Freilichtkino und ein Thermalbad war, könnte an kommunistischen Zeiten erinnern. Oder wer viel Fantasie hat könnte dieses auch mit altem römischem Gemäuer vergleichen.


 

Feiern mit Einheimischen.

Spektakulär war, was bei einem Bulgaren auf seinem Trainingsanzug stand, „SG Schwalmtal“. Als wir ihn draufhinwiesen das wir den Verein kennen, waren wir die liebsten Freunde, und die Feier riesig. Absolute Gastfreundlichkeit, die man besser nicht abschlagen sollte.